Toller Erfolg der Heckabeerlesschlamper und dem Frühbeet-Casanova!!

Am 09. Dezember 2017 um 19 Uhr war es wieder so weit!!

Der Liederkranz Essingen eröffnet seine diesjährige Weihnachtsfeier mit „You raise me up“ und „Let´s sing a song of christmas“ unter der Leitung von Carmen Göhringer.Vorstand Jens Genkinger begrüßte die Gäste kurz und schwungvoll – in gewohhnt, bekannter Weise um dann nach „Go tell it on the mountain“ einige aktive und passive Sänger/innen für ihre Dienste zu Ehren. U.a. wurden für aktives Singen geehrt: Brigitte Böhringer (60 J.), Wilhelm Mößner (40 J.), Helga Brunner (30 J.), Carmen Göhringer u. Fritz Schied ( 25 J.), Karin Stürzl, Silke u. Rudi Dietterle, Laura Binder (15 J.)
Eine besondere Ehrung wurde Franz Markovic zu Teil: 30 Jahre lang trug er bei jedem Anlaß die Standarte; er war bei jedem helfenden Dienst im Einsatz und war auch immer dann zur Stelle, wo eine helfende und zupackende Hand gebraucht wurde.
Allen Geehrten sagen wir nochmals ein herzliches „Dankeschön!!“Nach einer kurzen Pause waren alle gespannt auf den Frühbeet-Cassanova unter der Regie von Daniela Mannheim.
Es kann sehr hitzig und turbulent in einem Dorf zu gehen, wenn einer der wichtigsten Männer des Dorfes nach einer feuchtfröhlichen Nacht mit Schnittwunden an den Fingern am nächsten Morgen aufwacht und nicht mehr weiß, was geschehen ist.
Gerüchte über einen frauenverführerischen Cassanova, der im Dorf sein Unwesen treibt sind im Umlauf. Vieles deutet darauf hin, daß Eugen Wäggerle der Übeltäger ist. Ein wirrwarr mit Verkettungen und Mißverständnissen machen alles noch schwieriger.
Des Rätselslösung erfahren die Gäste nach etwa 1 1/2 Stunden schwungvolles, schwäbisches Bauern-Laien-Theater.
Es standen auf der Bühne: Dieter Mößner, Irmgard Tretter, Silke Dietterle, Kathrin Maier, Rudi Dietterle, Ernst und Martin Wolf. Soufleur Jürgen König und Christa Wolf in der Maske, Ton und Technik Jens Genkinger
Mit tosendem Applaus meisterten die Heckabeerlesschlamper ihre Premiere nach einer längeren Spielpause und neuer Besetzung.
Wir dürfen gespannt sein, ob es zu einer Weiterführung der altgewohnten Tradition im Jubiläumsjahr 2018 geben wird.

Wir bedanken uns bei allen unseren Gästen für einen wunderschönen Adend und Ihnen/Euch eine gesegnete Weihnachten und ein gutes neues Jahr.